Gewalt wegen Videospielen?

Es ist eins der Meistumstrittenen Themen schlecht hin. Die Behauptung, dass Videospiele Gewalt fördert.

Doch ist das so? Fördern Videospiele wirklich die Gewaltbereitschaft eines Menschen?

Um genau das geht es in diesem Beitrag.

Meine Meinung dazu ist, dass Videospiele bei den meisten Fällen keine Gewalt auslöst. Im Gegenteil.

Die meisten, die ein Videospiel spielen, machen dies aus dem Grund, weil sie einen Ausgleich zum Alltag suchen. Besonders bei Wut, sind auch Gewaltspiele manchmal ganz sinnvoll. Denn man kann da dann alles rauslassen.

Allerdings gibt es auch hier eine andere Seite.

Es gibt zum Glück nur wenige davon, aber manche sehen den Unterschied zwischen Videospiel und Leben nicht. Wer auf YouTube unterwegs ist, wird da einige Beispiele finden.

Ob dies allerdings zu einer Wut führt, die Amokläufe hervorruft, ist schwer zu sagen.

Ich Persönlich sage nein. Denn da liegen andere Probleme vor.

Allerdings gibt es dazu keine Ausschlagkräftige Studien. Deshalb bin ich da mal vorsichtig.

Vieles, so glaube ich, ist aber verhinderbar. Wenn man als Eltern oder Freund merkt, dass Videospiele etwas Komisches auslösen, sollte man reagieren.

Was die Amokläufe betrifft, ist auch vieles verhinderbar. Dies ist aber so komplex, dass ich dazu höchstwahrscheinlich in einem weiteren Beitrag berichten werde.

Schön ist aber und das muss ich hier unbedingt mal erwähnen, dass durch OnlineVideoGaming eine richtige Gemeinschaft entsteht. Und dies nicht nur mit Leuten aus dem gleichen Land. Nein, sondern mit Leuten von der ganzen Welt.

Und dies zeigt meiner Meinung, dass diese Entwicklung doch sehr positiv ist.

Dazu kann ich gleich den Blogbeitrag „Internetfreunde = Keine Freunde?“ empfehlen.

-psp

Advertisements
Gewalt wegen Videospielen?

Immer ehrlich sein?

Was wäre wenn alle Menschen immer ehrlich wären und nie Lügen würden?

Mit dem befasse ich mich in diesem Beitrag.

Jeder kennt es. Es wird an der Tür geläutet und dann steht jemand da. Meist eine Person, die man noch nie gesehen hat.

Spätestens wenn man bemerkt hat, dass es nicht der Postbote ist, weiss man es ist jemand, der aufgrund seiner Glaubensrichtung vor der Tür steht.

Ich persönlich mag es überhaupt nicht so.

Dieses mahl war ich auch eher skeptisch. Doch die zwei Leute stellten mir eine Spannende Frage.

„Was, wenn alle Menschen ehrlich währen?“

Meiner Meinung eine sehr spannende und komplexe Frage.

Und genau so ist es entstanden, dass ich mir gedacht habe, ich schreib mal ein Beitrag darüber.

Um zu sehen, wie sich das auf den Alltag auswirken würde, stellen wir einfach mal ein Tag nach.

Nehmen wir an ein Mann mit einer Freundin steht morgens auf.

Erstmal flucht er fürchterlich, weil er zur Arbeit muss. Lieber würde er in den Ferien sein.

Seine Frau ist auch schon wach und braucht Hilfe, etwas zum Anziehen zu finden.

Also fragt sie den Mann um Rat.

Wie die meisten Männer, würde er vermutlich so antworten;

„Das ist mir so früh am Morgen sowas von egal!“

Und so gäbe es erstmal eine Auseinandersetzung. Oder?

Da der Mann ja seit dem ersten Tag dies sagen würde, wüsste die Frau irgendwann, dass der Mann so reagiert.

Und auch der Mann wüsste sofort, was seine Frau stört. Dies weil immer sofort eine Reaktion kommt.

Nun geht der Mann weiter zur Arbeit.

Wobei eine Arbeit zu finden sicherlich sehr schwer wäre. Und wenn man die passende hat, würde es wieder dem wiedersprechen, dass es einen Nerven würde.

Denn schon bei der Stellenanzeige würde dann stehen, dass die Firma z.B Überstunden nicht bezahlt,…

Also würden wir sofort auf die Nachteile aufmerksam gemacht werden.

Ich fände das irgendwie gut. Dann würden die Arbeitsbedingungen sicherlich besser werden. Und solche „Sklavenhalter“ hätten gar keine Change.

Nun ist es Mittag und es geht in Richtung Kantine.

Auf dem Essensplan steht:

„Kartoffeln mit Bohnen. Ohne Geschmack, wie immer.“

Die Leute stehen an und beklagen sich schon, dass das Essen so schlimm aussieht.

Aber naja, hat man ja schon im Bewerbungsgespräch gehört, dass es so ist.

Wobei..

Warum würde eine Köchin eingestellt werden, die ekliges Essen kocht?

Dazu gäbe es die Möglichkeit, dass der Chef im Bewerbungs Gespräch sagte, dass er sie aufgrund ihres kleinen Lohes einstellen will.

Und die Köchin darauf sagte; „Ist mir egal, Hauptsache ich bekomm Geld.“

Ich glaube ich muss das gar nicht mehr weiterführen. Dies würde ins unendliche gehen.

Man merkt jetzt schon, an diesen kleinen Beispielen, wie Komplex das ist.

Ob es gut oder schlecht wäre, ist da sehr schwer zu sagen.

In manchen Situationen wäre es sicher eine sehr gute Sache. Aber in anderen doch manchmal eher schlecht.

Wobei, wenn wir von Anfang an ehrlich zu einander sind, brauchen wir auch keine Geheimnisse zu haben.

Trotzdem bin ich der Meinung, dass es manchmal gut ist, Geheimnisse zu bewahren.

Ich glaube als Leser dieses Beitrages, werden Sie selber gemerkt haben wie schwierig das eigentlich ist.

Denn alle Nachteile kann man wiederrum irgendwie wiederlegen.

Aber auch Vorteile kann man irgendwie wiederlegen.

Denken Sie doch mal selber über die Frage nach. Denn eigentlich ist sie ziemlich spannend.

Ich möchte auch hier nochmals erwähnen, dass dies einfach meine Sicht darstellt.

Gerne darf man mir auch die eigene Sichtweise mitteilen!

-psp

info@pspdvd1997.ch

Immer ehrlich sein?