Kalt trotz Erderwärmung?

 

Diesen Winter war es so kalt wie schon lange nicht mehr. Zweistellige Minustemperaturen wurden gemessen. Und dann wurde es warm. Mit fast schon Sommerlichen Temperaturen konnten wir Wochenlang  die Sonne geniessen. Doch was ist das? Nochmal Schnee? Der Grund dafür versuche ich in diesem Beitrag zu vermitteln.

 

Das ganze Problem ist tatsächlich die Erderwärmung. Um unseren Planeten kreist ein Jetstream. Dies ist ein Höhenwind. Er treibt normal mildes Atlantikwetter zu uns. Gleichzeitig kesselt er die Kälte in der Arktis ein.

Durch die Erderwärmung verliert dieser Jetstream seine Kraft. Dies kann  dazu führen, dass es sogenannte Polarluft Ausbrüche geben kann. So wird Kälte und Schnee auch in Südliche Länder gebracht.

Der Jetstream zieht sich von der Arktis her zu uns und lässt so auch einfach Kälte und Schnee zu uns bringen. Der schnelle Wechsel von kalt zu warm lässt sich aber darauf ableiten, dass der Jetstream etwas „verrückt spielt“.

Das verrücktspielen ist dabei wieder auf die Schwächung zu führen.

 

Doch was heisst dies in der Zukunft?

Nehmen wir an die Arktis ist ein Kühlschrank. Dann schwächen wir die Hülle die ihn beschützt. Irgendwann gibt es Löcher. Diese Löcher können zufällig auftreten.

Irgendwann ist dieser ganze Schutz weg und die Kühlschrank Tür ist weg. Die Temperatur steigt schnell und das Eis was sich darin gesammelt hat schmilzt.

Was dies bei uns für Auswirkungen haben wird, wird sich zeigen. Denn genau kann man dies nicht vorhersagen. Sicher ist, dass viele Tiere sterben werden, dass der Meeresspiegel steigt und es viel mehr Umweltkatastrophen geben wird.

Eine Folge kennen wir schon. Dass es plötzlich im Frühling nochmals Schnee hat.

 

 

 

Haben Sie fragen, wünsche oder Anregungen? Die Kommentarfunktion liebt es, wenn diese verwendet wird. So hab ich es mal gehört.

 

-psp

 

Advertisements
Kalt trotz Erderwärmung?

Was hat es mit der Lügenpresse auf sich?

 

 

„Lügenpresse, Lügenpresse, … „ So hören wir dies oft bei rechten Demonstrationen. Doch was steckt dahinter? Und warum eigentlich Lügenpresse?

 

Im Internet wird von Verharmlosung gesprochen. Die Flüchtlinge seien eine grössere Gefahr, als von den Medien berichtet. Wenn ich das richtig verstehe ist das Problem von z.B Pegida, dass die Zeitungen zu wenig vor Flüchtlingen warnen?

Für mich klinkt das unlogisch. Wenn ich in die Zeitungen blicke sehe ich oft wie viel Verbrechen die Flüchtlinge begehen. Dass alle eine Terrorgefahr sind usw. Eigentlich wird von den Medien doch genau auf die Angst gespielt.  Die Angst der Menschen vor Flüchtlingen wird dabei genutzt um an Reichweite zu gewinnen.

Eigentlich doch gut für die rechte Scene?

Es gibt Sender die Pro Flüchtlinge sind. Da dies auch oft Satire Sendungen sind, wird stark gegen die Rechte Scene „gehetzt“. Da kann ich verstehen, dass die Rechten so etwas sagen.

Doch wie viele Sender sind wirklich pro Flüchtlinge? Eigentlich nur sehr wenige.

„Lügenpresse“ gilt auch dem Staat. Wenn ich im Internet suche finde ich, dass in der Schweiz ca. 90% der Flüchtlinge abtauchen. Deutschland hat dazu keine Offiziellen Zahlen.

Dies ist ganz klar ein Versagen des Staats. Diese haben kaum Kontrolle drüber wer eigentlich ins Land kommt.

Das eigentliche Versagen des Staates ist allerdings, dass nicht genug Leute für diese riesen Aufgabe im Einsatz sind. Besonders bei der Polizei fehlen tausende von Beamten. Viele von Ihnen machen hunderte Überstunden, die vermutlich nie Ausbezahlt werden.

Nun stellt sich uns noch eine wichtige Frage. Sind Flüchtlinge wirklich so kriminell?

Das Bundeskriminalamt kurz BKA hat dazu eine Statistik veröffentlich. Nach der sind Deutsche um ein vielfaches Krimineller als Flüchtlinge.

Viele würden jetzt denken, dass dies nicht stimmen kann. Und genau dies hat wiederrum auch mit den Medien zu tun. Diese berichten viel öfter über Fälle der Flüchtlingskriminalität. Der Grund dafür ist natürlich auch klar. Die Quoten.

Nun am Ende dieses Beitrages ist mir selbst nicht ganz klar, warum die Rechte Scene die Presse als „Lügenpresse“ darstellt.

Eigentlich wäre es für die Linken doch logischer?

Und warum hat man so sehr Angst von Personen die man nicht kennt?

 

 

Die Kommentarfunktion ist wie immer für jeden offen. 🙂

 

-psp

 

Was hat es mit der Lügenpresse auf sich?

Was wenn wir nicht willkommen wären?

 

Jederzeit könnte Theoretisch der sogenannte Islamische Staat bei uns einmarschieren. Und was wenn wir dann flüchten müssen? Dieser Beitrag soll das von unserer Seite zeigen. Zudem soll er manche die eher rechts sind etwas wach rütteln.

 

Abstimmung über das Einwanderungs Gesetz. AFD. Brandanschlag auf Flüchtlings Heime. Die Medien sind voll und werden sehr genutzt um Flüchtlinge schlecht dar zu stellen. Dabei könnte es uns genau so gehen. Auch bei Uns könnte Krieg ausbrechen.

Und nun kehren wir mal alles um und bei uns ist jetzt Tatsächlich Krieg.

Städte werden zerstört. Täglich passieren Anschläge und vielleicht sind Familienmitglieder entführt worden.

Es wird Zeit zu flüchten. Also suchen wir einen Schlepper. Doch der ist Teuer. Selbstverständlich ist der Preis sehr hoch, da wir genug Geld haben. Nun legen alle Familienmitglieder zusammen um jemanden vor zu schicken, der dann Geld vom neuen Ort nach Hause schickt.

Nun haben wir genug Geld und gehen auf eine Reise von der wir nicht wissen, ob wir diese überleben.

Es waren sehr harte Strapazen doch wir haben es geschafft.

Wir sind in Mossul. Eine wunderschöne Stadt mit Orientalischem Flair.

Nun müssen wir uns anmelden und kommen erstmal in eine Unterkunft, die aus allen Nähten platzt. Ob wir im Land bleiben wissen wir noch nicht. Dies kann Monate oder je nach dem Jahre dauern. Bis dahin dürfen wir nicht arbeiten und so können wir die Familie erstmal nicht nachholen.

Doch was ist das? In Mossul findet eine Demonstration statt. Die Leute demonstrieren gegen uns!

Doch wir wollen doch nur ein friedliches Leben?! Selbst eine Partei hat sich im Land gegründet. Sie nennt sich AFD und ist komplett gegen uns.

Zu allem Übel werden wir auf den Strassen beschimpft und vor paar Tagen ist in der Nacht fast das ganze Flüchtlingsheim abgebrannt. Können die Leute denn nicht verstehen warum wir da sind? Wir wollen doch nichts Böses.
Wenigstens haben wir bei uns im Heim einen Fernseher. Da wir uns Mühe geben die Landesprache zu lernen können wir schon bisschen verstehen was in den Nachrichten kommt.  Doch was ist das? Selbst im Fernsehen spricht man schlecht über uns.

Am nächsten Tag schreit uns so ein hasserfüllter Mensch an. Da fragen wir Ihn, wie es wohl wäre wenn er in der gleichen Situation ist…

 

Frieden ist Luxus. Nicht jeder kann ihn erleben. Doch wir können ihn stets an die weitergeben, die ihn am meisten benötigen.

 

Normal schreibe ich eher neutrale Blogs dieser war nun etwas links. Dennoch finde ich es spannend mal alles um zu kehren. Denn auch bei uns könnte Krieg ausbrechen. Und da wären wir froh, wenn wir in ein Land könnten in dem Frieden herrscht.

 

Kommentare dazu sind stets willkommen!

 

-psp

 

Was wenn wir nicht willkommen wären?

Warum jeder von uns Kinderarbeit unterstützt

 

Kennen Sie die Marken Buitoni, Gailler, Frisco, LC1, Maggi,Crisalp, Mövenpick, Nestea, Nescafe, S. Pellegrino, Smarties oder Thomy? Jeder von uns hat bestimmt eine dieser Marken schon einmal gekauft. Doch was haben diese Marken mit Kinderarbeit zu tun? Dies erfahren Sie in diesem Beitrag.

 

Es ist wohl einer der schwersten Anschuldigungen gegen ein Unternehmen. Kinderarbeit, dies wird Nestle vorgeworfen.

Dabei ist dies nicht die einzige Anschuldigung. Nestle soll am Tod mehrerer Tausend Babys sein. Zudem soll Nestle Wasserquellen aufkaufen und dies in den ärmsten Ländern.

Wir konzentrieren uns heute aber auf die Kinderarbeit auf den Kakao Plantagen.

Dabei muss ich gleich sagen, dass dies nicht nur eine Anschuldigung ist. Leider entspricht dies der Wahrheit.

Vor mehreren Jahren wurde eine Dokumentation über Nestle und deren Kakao Plantagen gedreht. Dort wurde erstmal die Kinderarbeit bewiesen. Dazu wollte sich damals Nestle nicht direkt äussern.

Allerdings hat Nestle Projekte gestartet, die Schulen für Kinder bauen soll. Auch Schulungen wurden organisiert.

Eigentlich die perfekte Lösung.

Naja eben nur Eigentlich.

Nach paar Jahren wurde nochmals eine Dokumentation gedreht. Die Schulen standen halb fertig da. Die Schulungen förderten Kinderarbeit und Kinder hantierten mit gefährlichen Macheten.

Im Zeitraum 2014 arbeiteten in Ghana und der Elfenbeinküste rund 2,26 Millionen Kinder im Alter von 5 bis 17 Jahre. Dies sind rund 443.000 mehr als noch 2009. 90% der Kinder verrichten dabei sehr schwere und gefährliche arbeiten.

(Quelle: Tulane University und Stern.de)

Es wurde also nichts besser.

Dabei wissen wir oft nicht, dass wir Nestle unterstützen. Weit mehr Marken als am Anfang aufgezählt gehören Nestle. Doch von den Bekanntesten haben wir alle schon mal etwas gekauft.

Besonders von z.B Smarties.

Ob die Lage 2017 besser ist wissen wir nicht. Man kann es hoffen. Aber wenn wir genau darüber nachdenken, wird es wohl kaum so sein.

Dabei muss man auch sagen, dass sicherlich nicht nur Nestle „Dreck am Stecken“ hat.

Man muss es  Nestle aber lassen. Die Geschichte mit der Kinderarbeit konnte noch ziemlich im Zaun gehalten werden. Dies hat eine Persönliche Umfrage ergeben. Denn viele wissen dies gar nicht.

Auf Politischer Ebene wird dabei auch eher weg geschaut. In unserer Zeit in dem wir Rassismus so stark bekämpfen sollte es doch auch noch Platz für die Kinder haben, oder nicht? Kinder sind unsere Zukunft und wenn unsere Zukunft als junges schon Ausgebeutet wird, kann das ja nicht gut raus kommen.

Auch bei uns gehen viele Erwachsene kaputt, weil diese einfach nur noch funktionieren müssen.

 

Doch nun zur nächsten Frage. Was könnte Nestle dagegen tun?

Meiner Meinung kann ein Unternehmen was 2015 rund 88,8 Milliarden Franken Umsatz gemacht hat, sehr viel an der Situation ändern. Sie könnten wirklich gute Projekte realisieren. Projekte gegen die Kinderarbeit und für die Situation im Land.

Denn eine Milliarde mehr oder weniger ist doch schlussendlich nur für die Statistik wichtig.

 

Wir als Konsument können ganz klar versuchen auf Nestle Produkte zu verzichten. Doch oft ist dies gar nicht möglich. Wer kauft schon eine Wurst ohne Senf von Thomy?

Die Politik könnte aber sicherlich einiges daran bewegen. Dass sie es derzeit nicht macht deutet drauf hin, das Nestle ein sehr grosses Unternehmen ist, was vermutlich auch gut Steuern bezahlt. Anders kann man sich dies kaum erklären. Denn selbst Politikern sind doch Kinder nicht egal.

 

Was denken Sie über dieses Thema? Gerne dürfen Sie die bewerte Kommentarfunktion nützen.

 

 

-psp

Warum jeder von uns Kinderarbeit unterstützt