Treibhauseffekt in der Zukunft

 

Ohne den Natürlichen Treibhauseffekt wäre es auf der Erde ca. -18C warm. Besser gesagt kalt. Menschen unterstützen aber den Treibhauseffekt. So erwärmt sich die Erde immer wie stärker. Doch was wird in der Zukunft? Was wenn die Erde sich immer wie stärker erwärmt? Diese und weitere Fragen versuchen wir in diesem Beitrag zu klären.

 

Erstmal müssen wir wissen was eigentlich dieser Treibhauseffekt ist. Damit ich dies genau erklären kann, zitiere ich einen Teil von WWF.ch. Ich werde dies nach dem Zitat noch genauer erläutern.

 

„Die sogenannten Treibhausgase lassen das kurzwellige Sonnenlicht ungehemmt auf die Erde einstrahlen. Diese Strahlung wird von der Erdoberfläche teilweise absorbiert und in Form von Wärme wieder an die Atmosphäre abgegeben. Die Treibhausgase hindern die langwellige Wärmestrahlung aber daran, ins All zu entweichen. Stattdessen absorbieren sie diese teilweise und geben sie in alle Richtungen wieder ab – auch Richtung Erde. Dies heizt die Erdoberfläche und die untere Luftschicht auf.“

Leute die das Prinzip des Treibhauseffektes verstanden haben können mit dem Text vermutlich viel anfangen. Allerdings ist es für Leute die sich noch  nicht so damit befasst haben etwas kompliziert. Deswegen die versprochene Erläuterung:

Es kommt also Sonnenlicht auf die Erde. Sogenannte kurzwellige Strahlen. Diese treffen nun auf die Erdoberfläche. Die Erdoberfläche absorbiert diese kurzwelligen Strahlen. Alles wird allerdings nicht absorbiert und so gibt die Erdoberfläche wieder Wärmestrahlung (langwellige Strahlen) wieder ab. Diese geht dann normalerweise in Richtung Atmosphäre. Dort bleibt diese auch.

Beim Treibhauseffekt ist diese Abgabe der langwelligen Strahlen nur sehr begrenzt möglich. Eine Schicht aus abgegebenem Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4), Lachgas (N2O), PFKWs, HFCs (Kyoto-Treibhausgase), usw. blockiert diese langwelligen Strahlen.

Kurzwellige Strahlen können also zu unserer Erdoberfläche vordringen. Langwellige Strahlen, die von der Erdoberfläche wieder abgegeben werden können aber nicht mehr entweichen. Somit bleibt die Wärme „hängen“. Nach diesem Prinzip erwärmt sich dann die Erde.

Es gibt aber auch einen Natürlichen Treibhauseffekt. Diesen habe ich kurz bei der Einleitung angesprochen. Dabei sind es wieder die langwelligen Strahlen die durch Wolken oder Nebel blockiert werden.

Der Natürliche Treibhauseffekt lässt sich auch einfach selbst beobachten. Achten Sie sich mal auf die Temperatur am Morgen bei einer Nacht die klar (ohne Wolken) war und einer in der es Bewölkt war. Bei einer klaren Nacht ist es meist kühler.

Nun haben wir gelernt was eigentlich dieser Treibhauseffekt ist. Ich hoffe ich konnte Ihnen das gut vermitteln. Bei Fragen können Sie gerne die Kommentarfunktion nutzen.

 

Die eigentliche Frage war, was der Treibhauseffekt in der Zukunft bewirkt. Dies schauen wir uns mal an.

Die Klimaforschung sagt, dass sich die durchschnittliche Temperatur auf der Erde bis zum Jahr 2100 um 5,8 Grad Celsius erhöhen wird.

Dies hätte zur Folge, dass sich der Meeresspiegel in den nächsten 100 Jahren um 90 Zentimeter erhöht. Dies verursacht Stürme, Überflutungen und gefährdet die Wohnungen und Produktionsstätten von einer Milliarde Menschen.

Bereits heute gibt es viele Regionen in denen Dürre und Wasserknappheit ein grosses Thema ist. Dies würde sich durch die Erwärmung der Erde nochmals verschlimmern. Auch wenn einmal die Gletscher mancher Länder weg sind gibt es nur noch begrenzt Wasser. Davon sind auch reiche Länder betroffen. Zu diesem Thema ist ein Beitrag geplant.

Besonders in tropischen Ländern wird die Landwirtschaft Probleme bekommen. Der Aufwand zur Wässerung würde immer wie grösser werden. Dazu breiten sich auch Wüsten und Steppen immer weiter aus. Laut Internet müssten zusätzlich eine Milliarde Menschen an Hunger leiden.

Krankheitserreger mögen oftmals Wärme und verbreiten sich dadurch schneller. Durch den aktuellen starken Einsatz von Medikamenten könnten mehr resistente Viren entstehen.

Das waren alles Punkte die in der Zukunft entstehen könnten. Und ich sage extra könnten. Diese Punkte sind sicherlich dinge die kommen werden. Doch wir können nur schwer sagen wann und wie stark diese Dinge Einfluss auf unsere Erde nehmen.

Es gibt dazu sehr viele verschiedene Meinungen.

Ganz klar ist dass wir Mitschuld am Treibhauseffekt haben. Auch in Bezug auf die Klimaerwärmung.

 

Wir Menschen können die Klimaerwärmung nicht rückgängig machen. Doch wir könnten gemeinsam dafür schauen, dass sich das Klima nicht weiter erwärmt. So müssen unsere Nachfahren nicht unter den aufgezählten Punkten leiden.

In der Zukunft wird Umweltschutz zwangsläufig zu einem wichtigen Thema. Gleichzeitig werden aber sicherlich auch viele neue Erfindungen auf den Markt kommen mit denen wir weniger schädliche Stoffe für die Umwelt produzieren. Da sind Elektroautos/Lkws oder auch Solaranlagen vermutlich nur der Anfang.

 

Was kann ich selbst tun?

Wen man sich selbst etwas auf die Finger schaut wird man auch Dinge finden die man für den Klimaschutz tun kann.

  • Wassersparen
  • LED oder Sparlampen
  • Essensreste weiter verwenden
  • Kompost
  • Saisonal einkaufen
  • Plastiktüten wiederverwenden

Es gibt viele Punkte die man hier aufzählen könnte. Das würde noch ein paar Seiten füllen. Es sind einfache Dinge die man oft im Alltag gar nicht beachtet.

Achten Sie sich mal im Alltag, dies ist wirklich sehr interessant. Auch ich habe dies aktiv gemacht und stellte fest, dass ich nicht gerade ein Vorbild bin.

 

Die Idee für den Beitrag kam von @XXRedbeardXX. Vielen Dank dafür!

 

 

 

Haben Sie Fragen, Anregungen oder sonst etwas, dass Sie loswerden wollen? Nutzen Sie gerne die Kommentarfunktion.

 

 

-psp

 

 

Advertisements
Treibhauseffekt in der Zukunft

Was heißt Arm?

 

In der heutigen Zeit unterscheidet man meist zwischen Arm und Reich. Ein Mensch ist arm oder ein Mensch ist reich. Doch was bedeutet Arm wirklich? Ist jemand mit wenig Geld wirklich arm?

 

Wir beginnen mit einem Zitat welches eigentlich schon genau beschreibt, was ich mit diesem Blog aufzeigen will.  Das Zitat ist von Jose Mujica. Er ist ehemaliger Präsident von Uruguay.

„Sie nennen mich den ärmsten Präsidenten, aber ich fühle mich nicht arm. Arm sind diejenigen, die nur arbeiten, um sich Luxus leisten zu können. Die immer mehr und mehr wollen.“

Arm sein ist keine Frage von Geld. Was nützt es einem wenn man alles kaufen kann? Man kann sich durch Arbeit keine Ziele erfüllen. Das einzige was man kann ist sich noch mehr Geld anzuhäufen. Doch ob das für ewig toll ist?

Arme Menschen oder eben Menschen ohne viel Geld Leben wesentlich glücklicher. Sie wissen Dinge zu schätzen. Sie können sich durch Arbeit irgendwann etwas grosses Leisten. Und diese grossen Sachen erinnern einem dann ewig daran was man geschafft hat.

Ein kleines Beispiel:

Sie bekommen ein Handy geschenkt oder arbeiten z.B mehrere Monate dafür. Das ist doch ein wesentlicher Unterschied.

Als Mensch mit wenig Geld kann es klar auch frustrierend sein. Gerne würde man mal mit einem Privatjet um die Welt reisen. Oder hätte gerne einen Ferrari.

Es ist also auch als Mensch mit wenig Geld nicht immer einfach. Doch ich behaupte mal ganz offen, dass jemand der lange gearbeitet hat und sich so was leisten kann, im Endeffekt glücklicher ist, als jemand der sich einfach alles leisten kann.

Spannend ist es auch im Hinblick auf andere Kulturen. Z.b als jemand mal von Indien erzählt hat. Da wohnten ca. 5 Menschen in einem Raum. Da isst und schläft man. Die waren nach Aussagen der Person extrem gastfreundlich und hätten für das Land entsprechend extrem teuer gekocht, auch wenn diese selbst kaum Geld hatten.

Ich persönlich finde es  einfach spannend, dass die Geldmässig sehr armen Menschen immer noch so grosszügig sind. Das sind viele Steinreiche Menschen nicht.

Doch nun zur Frage was ist wirklich Arm?

Ja, arm sind wirklich die, die sich alles leisten können, denn Glück kann man sich nicht kaufen.

Geldmässig gesehen ist wirklich arm, wenn jemand sich keine Grundnahrungsmittel leisten kann. Dieser Mensch ist wirklich arm. Denn er kann sich gar nichts leisten.

 

Wir Menschen in Europa können uns da sehr Glücklich schätzen. Wir können uns vielleicht nicht alles leisten, doch müssen nicht verhungern oder verdursten. Besonders weil wir ein sehr starkes soziales Netz haben.

Manchmal muss man die Dinge einfach von einem anderen Blickwinkel betrachten, dann erkennen wir, wie es uns eigentlich geht.

 

Kommentare sind wie immer erwünscht!

 

-psp

Was heißt Arm?

Wir sehen nur drei Farben.

 

Wir schauen aus dem Fenster uns sehen ganz viele Farben. Grüne Blätter, Blauer Himmel, Braune Stämme, Weisse Wolken und viel mehr. Doch wussten Sie, dass wir in Wirklichkeit nur drei Farben sehen?

 

Das Menschliche Auge funktioniert nach den RGB Farben. Die Primär Farben sind dabei Grün, Blau und Rot.

Grün ist übrigens die Farbe der Entspannung, der Ausdauer und Toleranz. Blau ist Stressmindert, fördert Frieden und lockert Muskeln. Rot steht für Aktivität, Dynamik und Wärme. So hat jede Farbe ihre eigene Wirkung.

Bei Lieblingsfarben ist das etwa ähnlich. Farben strahlen eine gewisse Energie aus. Wenn diese ähnlich wie die unseres Körpers ist, dann ist uns eine Farbe sympathisch, sprich es wird vielleicht unsere Lieblingsfarbe.

Dies ist jedenfalls in der Theorie so. Ob man es glaubt oder nicht, ist jedem selbst überlassen.

Zurück aber zu den drei Farben die wir sehen. Warum sehen wir eigentlich so viele verschiedene Farben, wenn wir eigentlich nur drei sehen.

Dies ist die Mischung und Helligkeit der Farben. Selbst Monitore und TV Geräte funktionieren nach diesem Prinzip.

Nun wollen Sie bestimmt wissen wie viele verschieden gemischte Farben es nun gibt. Dies ist sehr schwer zu sagen. Alle Farben die möglich sind zu zählen wäre eine fast unlösbare Aufgabe. Nach Internet geht man aber von rund 20 Millionen aus. Wenn man die Zahl (20 000 000) sieht, dann ist das schon erstaunlich.

Zum Beispiel ein normales Blau hat extrem viele verschiedene Töne. Besonders wenn man auch auf die Helligkeit achtet.

Auch spannend ist es raus zu schauen mit dem Bewusst sein, dass das meiste was wir da sehen eigentlich auf einer Farbmischung basiert. Gäbe es keine Farbmischung, dann wäre die Welt um einiges langweiliger.

 

Eine Sache möchte ich in diesem Beitrag noch ansprechen möchte ist, dass wir es geniessen sollen so viele Farben zu sehen. Es gibt Menschen die sehen einige Farben nicht. Oder sie sehen gar nichts. Es muss also keine Selbstverständlichkeit sein.

 

 

Dies war ein kurzer Beitrag. Allerdings fand ich das Thema Interessant. Kommentare sind wie immer gern gesehen.

 

-psp

 

Wir sehen nur drei Farben.

G20 wir protestieren gegen den Bürger

 

Nun ist es vorbei der G20 Gipfel. Doch es bleibt viel zurück. Abgebrannte Autos, Geplünderte Läden und über 100 verletzte Politzisten. Die Demonstrationen eskalierten teilweise so extrem, dass manche Teile Hamburgs einem Kriegsgebiet ähnelten. Ist es also falsch zu demonstrieren? Dies schauen wir in diesem Beitrag an.

 

Für was gab es eigentlich Demonstrationen in Hamburg? Welches Ziel wurde da verfolgt?
Es sollte gegen die Regierung gehen. Denn diese entscheiden am G20 Treffen über einen grossen Teil unserer Zukunft. Dies sind aber auch Dinge auf die wir als normaler Bürger nicht beeinflussen können.

Aus diesem Grund agiert man zusammen und startet eine Demonstration. So kann man viel besser auf ein Problem aufmerksam machen.

Der Sinn dabei ist auch friedlich seine Anliegen auszudrücken. Man läuft also durch die Stadt mit Schildern, Trillerpfeifen und einer lauten Stimme. Nach dem allem ist es dann auch wieder vorbei.

Doch was ist da in Hamburg passiert?

Auch in Hamburg sollten die Demonstrationen friedlich ablaufen. Leider kamen aber auch viele Menschen nach Hamburg, die einfach nur Randale machen wollten. Genau das ist das Problem an vielen Demonstrationen die kippen.

Es sind Leute die aktiv die Gewalt suchen und denen auch egal ist, für was eigentlich Demonstriert wird.

Davon haben sich in Hamburg auch viele anstecken lassen. Somit gab es Schäden in Millionenhöhe.

Es ist sehr schade machen diese Leute so was. Der eigentliche Protest sollte ja eigentlich gegen die Regierung gehen.  Und nun hat der einfache Bürger das Problem. Glücklicherweise übernimmt viel die Versicherung. Dennoch muss man sich mal vorstellen, dass man in einem Laden arbeitet und nun alles darin zerstört und geklaut wurde.

Der „Schuldige“ für Medien oder Gewalttätige ist aber immer der gleiche. Die Polizei. Besonders das Wort Polizeigewalt hat in den letzten Tagen wieder vermehrt zugenommen.

Doch was wäre, wenn wir die Polizei nicht hätten? Würden wir dann sicherer leben? Würden gewalttätige aufhören gewalttätig zu sein?

Auf YouTube sah ich ein Video in dem hat die Polizei einen Mann mit Schlagstöcken verfolgt. Der Mann war unbewaffnet. In den Kommentaren war dies sofort klar. Polizeigewalt!
Doch was ist davor passiert? Warum ist es zu dieser Situation gekommen?

Über dies spricht keiner. Denn es kann gut sein, dass dieser Mann vorher einen Polizist angegriffen hat.

Für die Polizei ist so ein Anlass etwas extrem schwieriges. Wie soll man vorgehen? In wie weit darf man Gewalt anwenden um Randalierer zu stoppen?

Dabei muss man auch sagen, dass die Polizei bei friedlichen Demonstrationen sehr im Hintergrund bleibt.

Auch eine Sache die ich hier aufzeigen will sind die Familien der Polizeibeamten. In einem Radiointerview hörte ich eine ängstliche Stimme die hoffte, dass der Familienvater wieder gesund nach Hause kommt.  Dabei wusste Sie nicht mal wann er zurückkommt. Denn ob es danach noch weiterhin zu Ausschreitungen kommt, kann man im Voraus nicht wissen.

 

Zusammengefasst möchte ich in diesem Beitrag sagen, dass ich Demonstrationen für Sinnvoll erachte. Allerdings so lange diese friedlich ablaufen. Dabei wird auch eine Polizei nichts tun ausser zuschauen.

Bei Demonstrationen die ausarten sollte klar die Polizei reagieren. Denn den meisten geht es dann nicht um den eigentlichen Zweck einer Demonstration.

 

Dabei Danke an alle die, die friedlich Demonstrieren. Ihr habt es verstanden. Und auch ein Danke an alle Polizisten. Sei es am G20 oder im Alltag, ohne Euch würde es nicht gehen.

 

-psp

G20 wir protestieren gegen den Bürger

Ehe für alle. Endlich?

 

Nun wurde es beschlossen. Die gleichgeschlechtliche Ehe ist nun in Deutschland erlaubt. Für die einen ist das eine große Freude, für die andern eine Katastrophe. In diesem Beitrag versetzten wir uns in beide Seiten und schauen was es für Argumente für die jeweilige Seite gibt.

 

Eine Katastrophe. Das arme Kind. So hört man es oft.

Warum eine Katastrophe? Was ist schlimm daran, wenn zwei des gleichen Geschlechtes heiraten wollen?

Die Menschen, die es stört haben oft keine Ahnung wie es ist, wenn man die Liebe des Lebens nicht Heiraten darf.

Es gibt ein Sprichwort das heißt; „Was der  Bauer nicht kennt, frisst er nicht“.

Das erklärt fast alles. Es war schon immer so, dass Mann und Frau geheiratet haben. Nun soll das anders sein? Aber das geht doch nicht!

Da mal eine Rückfrage an Gegner: Was interessiert es Euch eigentlich? Es hat doch nichts mit Euch zu tun. Das kann Euch doch egal sein. Oder sehe ich das falsch?

Mich persönlich betrifft dieses Thema auch nicht. Doch ich finde es nicht schlecht. Meiner Meinung nach sind es Menschen. Menschen die ihre Liebe gefunden haben. Und nun können Sie heiraten. Dies gönne ich den Paaren. Und dies von ganzem Herzen.

Ein weiterer Punkt sind Kinder. Sollten Gleichgeschlechtliche Paare Kinder haben dürfen?

Da mal ein ganz neutraler Blick.

Was spricht dagegen? Das Kind wächst unter „speziellen“ Bedingungen auf.

Egal ob Mutter und Vater, Vater und Vater oder Mutter und Mutter, ein Kind braucht liebe und gute Erziehung. Gute Eltern sein das ist wichtig. Können das „normale“ Eltern wirklich besser?

Was spricht noch dagegen? Mobbing.

Ja, das ist durchaus ein Problem. Ein Problem welches auf nicht genügend Aufklärung verweist. Da nehme ich klar auch Schulen in Verantwortung. Würde man in den Schulen gut aufklären, so wäre das vielleicht gar kein großes Thema mehr.

Wenn ich mich in die Menschen versetze, die eine gleichgeschlechtliche Beziehung führen, dann muss ich sagen, dass dies nicht so einfach für die Personen ist. Viele leiden unter Diskriminierung. Auch der Weg zu dieser Gesetzes änderung war hart und steinig.

Sicherlich ist es bei manchen nicht einfach im Zusammenhang mit der Familie. Auch von Famillien wird eine gleichgeschlechtliche Beziehung nicht immer akzeptiert.

Heute sagte mir jemand, dass Menschen immer alles wollen. Sie wollen auf nichts verzichten.

Da muss ich klar sagen ja. Das stimmt. Besonders bei Konsumgütern ist das der Fall. Wo gibt es noch Saison in Geschäften?

Wenn man das aber auf die gleichgeschlechtliche Ehe bezieht, so ist dies für mich was komplett anderes. Klar will man nicht auf die Ehe verzichten. Doch warum sollten Mann und Frau heiraten können und Frau und Frau oder Mann und Mann dürfen es nicht? Das ist dann klar ein Fall von fehlender Gleichberechtigung.

 

Wir haben in diesem Beitrag beide Seiten kennen gelernt. Wobei ich wirklich sagen muss, dass ich Gegner einer gleichgeschlechtlichen Ehe nicht nachvollziehen kann. Schlussendlich sind wir alle Menschen egal wer man ist und welche Ausrichtung man hat.

 

Gerne dürfen Sie ihre Meinung in Form eines Kommentares hinterlassen.

 

Ich wünsche allen Paaren die nun heiraten alles Gute auf ihrem weg.

 

-psp

 

Ehe für alle. Endlich?